taktiles Leitsystem für die blista

blista ist ein bundesweites Kompetenzzentrum für blinde und sehbehinderte Menschen, das sich teilweise oder sogar ausschließlich durch Spenden und Förderbeiträge finanziert. Sie ist besonders für die Bedürfnisse von Jung bis Alt ausgerichtet und baut Barrieren für ein selbstverständliches Miteinander in einer visuell geprägten Gesellschaft ab.
Gewährleistet wird dies mit dem einzigen grundständigen Gymnasium im deutschsprachigen Raum und den dezentralen Internaten, mit einem vielfältigen Montessori-Angebot (Kinderhaus, Grundschule, integrierte Sekundarstufenschule bis Klasse 10) für überwiegend se, hende Kinder, der Deutschen Blinden-Bibliothek und der Reha-Einrichtung. Zugleich ist sie eine offene und lebendige Bildungs- und Begegnungsstätte für Jung und Alt, die für eine hochqualifizierte Förderung steht und sorgfältig auf die individuellen Anforderungen, Potenziale und Interessen der Einzelnen abgestimmt ist.

Die Rehabilitationseinrichtung der blista (RES) ist eines der größten und vielfältigsten Reha-Zentren in Europa. Dort werden mit rund 60 teilweise selbst betroffenen Fachleuten Beratung, Schulung und Weiterbildung angeboten.

Außerdem ist die blista einer der größten Produzenten von Medien für blinde und sehbehinderte Menschen im deutschsprachigen Raum. Dazu zählen Braille-Druckereien, Materialien für den inklusiven Unterricht, Tastmedien, Pläne und Modelle, barrierefreie Kommunikation und eine Hörbücherei vor Ort. Zusätzlich gibt es Literatur für Jung und Alt: Brailleschrift- und Tastbücher sowie Hörbücher und Hörzeitschriften im DAISY-Format.

Um eine optimale Orientierung vor Ort zu gewährleisten und ein unnötiges Unfallrisiko zu vermeiden, haben wir ein taktiles Leitsystem verlegt. Dieses besteht aus Rippen, Noppen und Stufenkantenprofilen. So werden Gefahrenstellen wie Treppen ertastbar gemacht und das Risiko für Treppenstürze vermieden.

 

Zur Quelle und für weitere Informationen klicken Sie hier.
Hier finden Sie ein pdf mit weiteren Informationen: Sehbehindert oder blind, was tun?