Historisches Museum Frankfurt wird barrierefrei

Als ältestes Museum der Stadt sammelt, bewahrt, erforscht und vermittelt das historische Museum Frankfurt das kulturelle Erbe der Stadt. Damit ist das Museum ein Ort der Wissensvermittlung, kritischer Informationen, der Reflexion und Diskussion über die Frankfurter Geschichte, Gegenwart und Zukunft.

Eine zentrale Rolle dabei spielen die Punkte Multiperspektivität, Diversität und Vielfalt, die sich in Sammlungen, Ausstellungen und den Vermittlungen wiederfinden. Durch die partizipatorische und inklusive Arbeit des Museums lädt es alle in der Stadt lebenden Menschen an der Teilhabe und Mitgestaltung des Museums ein. Dabei wird Barrierefreiheit groß geschrieben, indem innerhalb der Ausstellung beispielsweise eine Beschilderung in prägnanter Schrift und Farbe als Orientierungshilfe dient und die Räume kontrastreich gestaltet sind. Weiterführend sind die Medienstationen für Menschen mit einer Sehbehinderung mit zwei übereinanderliegenden Lautsprechern ausgestattet und durch tastbare Buttons bzw. eine linsenförmige Ausfräsung in der Oberfläche des Touchscreens sowie durch eine erläuternde Ansage an den Audiostationen zugänglich.

Auch wir haben auch unter dem Aspekt der Inklusion das Museum mitgestaltet. So wurde, damit die Barrierefreiheit für blinde und sehbehinderte Menschen nicht erst in der Ausstellung beginnt, am Fuß der Freitreppe unterhalb des Museumsplatzes ein Tastmodell verlegt. Diese erste Orientierung durch den Gebäudekomplex ist ein auf dem Boden eingebundenes Blindenleitsystem, das bis zur Museumskasse führt. Weiter geht es im Inneren mit einem taktilen Leitsystem aus Noppen und Rippen am Boden, wodurch die eigenständige Bewegung durch die Ausstellungsräume möglich wird. Ergänzt wird das System durch taktile Stockwerkspläne, die zu den Objekten führen.

Weiterführende Informationen zu den Maßnahmen für blinde und sehbehinderte Museumsbesucher*innen finden Sie hier.

 

Barrierefreiheit gewinnt beim pro-K Award 2018

inclusion AG für taktiles Leitsystem Fluxi® ausgezeichnet

Frankfurt/Wesseling, 11.01.2018. Seit November stehen die Preisträger des renommierten Branchenwettbewerbs bereits fest, vergangene Woche fand in den Veranstaltungsräumen der 21. Etage des InterContinental Hotels Frankfurt die Preisverleihung statt. Mit Blick auf das Panorama der Mainmetropole erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Fotoshooting mit den Siegern der insgesamt 17 Produkte aus zehn Kategorien. Die Fachjury, die sich aus Vertretern aus Wissenschaft, Qualitätsprüfung, Verbraucherschutz, Design und Fachpresse zusammensetzt, bewertete Innovation, Design und Funktionalität der Produkte. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb 1979 vom Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V. Gastredner war in diesem Jahr Industriedesigner Prof. Thomas Gerlach, der vor allem durch seine Arbeiten für Apple und Sony bekannt wurde.

unser Team mit der Auszeichnung

Der pro-K Award in der Sparte „Medizin & Gesundheit“ ging an das taktile Leitsystem Fluxi® der inclusion AG. Die Jury lobte Fluxi® unter anderem für seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und seinen gesellschaftlichen Beitrag in puncto Barrierefreiheit. Fluxi® ist eine Eigenentwicklung der inclusion AG, die aus dem High-performance-Kunststoff Desmopan® hergestellt wird. Das Material ist hoch verschleißfest, bleibt dabei dennoch elastisch und bietet so vor allem Architekten völlig neue Möglichkeiten, um Design und Funktionalität beim Umsetzen barrierefreier Maßnahmen für blinde und sehbehinderte Menschen zusammenzubringen. Wer Fluxi® live erleben will, hat z. B. bei einem Besuch des Staatlichen Museums für Archäologie in Chemnitz die Gelegenheit – Dort führt Fluxi® Besucher mit und ohne Seheinschränkungen auf drei Ebenen zu über 6000 Exponaten.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Jury und dem Verband. Der Preisvergabe hat gezeigt, dass man mit barrierefreien Produkten Auszeichnungen gewinnen kann. Das macht Mut und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, kommentiert Vorstandsvorsitzender Markus Georg die Entscheidung der Jury.

Die Preisträger sind berechtigt, das pro-K Logo für die gesamte Lebensdauer des Produkts zu tragen. Die nächste Awardnacht findet im kommenden Jahr unter besonderen Vorzeichen statt, dann nämlich feiern Jury und Gewinner nicht nur die prämierten Produkte, sondern auch den Wettbewerb an sich: Der pro-K Award jährt sich zum 40. Mal.

 

Besuchen Sie inclusion auf der SightCity in Frankfurt!

In diesem Jahr findet zum 15. Mal Europas größte Fachmesse für Sehbehinderten- und Blindenhilfsmittel statt. Vom 03. – 05. Mai präsentieren 120 Aussteller aus über 20 Ländern im Sheraton Airport Hotel ihre Produkte. Daneben bietet das SightCity Forum an allen Messetagen ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Diskussionen, Patientensymposien und vielen weiteren Veranstaltungen.

 
Dabei und mittendrin

inclusion ist bereits seit 2013 Ausstatter der SightCity. Über 1000 Meter Leitsystem führen die Besucherinnen und Besucher seitdem jedes Jahr durch die Ausstellungen. Auch in diesem Jahr kommen die Noppen- und Rippenplatten der Serie Odile® aus verschleißfestem Desmopan® am Veranstaltungsort zum Einsatz. Im vergangenen Jahr gab es auf der SightCity den ersten Großeinsatz für den neuen Leitstreifen Fluxi®. Nach den Messetagen hieß es schließlich: „Mit Bravour bestanden!“ Fluxi® finden Sie wieder im oberen Ausstellungsbereich (1. Etage).

 
Fluxi® – starker Leitstreifen, attraktiver Preis

Die schnelle und einfache Montage sowie der attraktive Preis machen Fluxi® vor allem für Neueinsteiger beim Thema „Barrierefreiheit für blinde und sehbehinderte Menschen“ interessant. Daneben spielt Fluxi® seine Stärken besonders auf gefliesten Böden aus: Fugen und Niveauunterscheide müssen in den meisten Fällen nicht überbrückt werden, die Leitstreifen werden einfach auf das benötigte Maß zugeschnitten – bis zu einer Länge von 125 Zentimetern. Fluxi® ist auch mit einer eingearbeiteten Rillenstruktur erhältlich, die für ein noch besseres taktiles Feedback sorgt.

 
Testen Sie Produktneuheiten, knüpfen Sie wertvolle Kontakte. Fragen beantworten wir gern: [email protected], Tel. 02236 / 892274