SightCity 2019 – inclusion AG zieht positive Bilanz

Die inclusion AG, Ausrüster der größten internationalen Fachmesse für Blinden- und Sehbehinderten-Hilfsmittel, ist zufrieden mit der diesjährigen Veranstaltung.

 

Zeitplan übererfüllt

„Alles hat problemlos funktioniert, daher konnte der Zeitplan nicht nur eingehalten werden, wir waren sogar früher fertig als geplant“, sagt André Felix, Niederlassungsleiter der Zweigstelle Norddeutschland. Auch kurzfristige Absagen von Teammitgliedern, die teilweise schon seit 2013 regelmäßig bei der Installation des taktilen Leitsystems auf der Messe dabei gewesen sind, und auch dieses Mal wieder gern dabei gewesen wären, haben daran nichts geändert.

Für ein Großteil des inclusion-Teams ist das Verlegen der taktilen Platten auf dem Messegelände in der Zwischenzeit zur Routine geworden: Herausfordernde Situationen können meist schon im Vorfeld aufgefangen werden, bevor echte Schwierigkeiten entstehen. Nicht selbstverständlich, denn die Messe hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder gewandelt – so ist nicht nur die Zahl der Besucherinnen und Besucher stetig angestiegen, auch die Bedürfnisse der Aussteller haben sich verändert.

 

Bewährtes um smarte Lösungen erweitern

Während der Messe stand das inclusion-Team wie schon in den vergangenen Jahren in Nähe der Kunstmeile für die Fragen der Interessierten zur Verfügung. Unterstützt wurden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch diesmal von MindTags aus Berlin. Der Entwickler von digitalen (mobilen) Informations- und Leitsystemen, die den Nutzerinnen und Nutzern die Inhalte per Smartphone zugänglich machen, beantwortete Fragen vor allem zu den Einsatzmöglichkeiten des Systems. Die MindTags-Technologie wird künftig als Ergänzung zu den bewährten Bodenindikatoren eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen.

 

Neuer Standort ab 2020

„Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr“, so Projektleiter Benjamin Georg, „obwohl es an dem neuen Standort im Kap Europa, dem Kongresshaus der Messe Frankfurt auch für die erfahrenen Helfer zunächst eine Umstellung sein wird.“ Im Kopf hat das Team schon jetzt reichlich Ideen für das kommende Jahr: Um den sehenden Besuchern die Orientierung auf der Messe zu erleichtern, wurde erstmals im Messeabschnitt „F“ statt „verkehrsweiß“ die Farbe „signalgelb“ gewählt. Ein solches Farbleitkonzept könnte auch in den neuen Räumlichkeiten eingesetzt werden, sofern der notwendige Leuchtdichtekontrast dies erlaubt.

 

 

Weitere Informationen:

http://www.sightcity.net/index.php, https://congressfrankfurt.messefrankfurt.com/frankfurt/de/locations/kapeuropa.html