Sendung mit der Maus Spezial

Wie geht das, Lernen ohne sehen zu können?

“Die Sendung mit der Maus – Spezial” zeigt, wie Kinder, die blind sind oder mit einer Seheinschränkung leben, in der Schule lernen. Ausgestrahlt wird die Folge am Sonntag, den 30. Mai im Ersten um 9.30 Uhr und auf KiKa um 11:30 Uhr. Außerdem ist die Folge in der ARD-Mediathek und im KiKa-Player verfügbar.

Auf der Reise in ihre Geburtsstadt entdeckt die Maus-Reporterin Jana Forkel Marburg, die als blindenfreundlichste Stadt gilt, von einer neuen Seite. Bereits am Bahnhof hält sie sich an Handläufen fest und spürt die Punkte und Markierungen, mit deren Hilfe sich alle zurechtfinden können, die nicht sehen können.

Einen Tag lang begleitet Jana Vanessa in Marburg zur Schule. Vanessa und ihre Mitschüler*innen Diana, Chiara, Jason, Kaja und Selina gehen in die gleiche Stufe und sind alle blind oder haben eine Sehbehinderung. Um zusammen zu lernen ist z.B. das 3D-Labor der Schule wichtig. Dort wird mit Hilfe von Laser-Cuttern, Punktschriftdruckern und Tiefziehmaschinen eine Schulbuchseite in eine Tastfolie verwandelt, damit es für Vanessa leichter lesbar wird.

Barrierefreiheit und Behinderungen sind für die “Sendung mit der Maus”, und gerade für uns, immer wieder ein Thema. Seit 2018 sind die Lach- und Sachgeschichten barrierefrei, mit Audioskripten, Gebärdensprache und Untertiteln unter die-maus.de und in der ARD-Mediathek verfügbar.

„Die Sendung mit der Maus – Spezial: Vanessas Schule“ ist eine Produktion des WDR (Autorin: Birgit Quastenberg).

Verantwortlicher Redakteur ist Joachim Lachmuth (WDR)