Zentrale der Christoffel-Blindenmission (CBM), Bensheim

 

Zentrale der Christoffel-Blindenmission (CBM), Bensheim

 

 

 

 

 

 

 

 

Barrierefreie Zentrale in Bensheim

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den 20 größten Hilfsorganisationen in Deutschland. 2017 unterstützte die internationale CBM-Föderation 530 Projekte in 54 Ländern und kooperierte mit 376 lokalen Partnern. So half die CBM rund 9,2 Millionen Menschen durch medizinische Behandlung, Reha und Bildung. Im Kampf gegen die vernachlässigten Tropenkrankheiten (neglected tropical diseases, kurz: NTDs) erhielten mehr als 52 Millionen Menschen medizinische Hilfe. In Deutschland ist die CBM vor allem für ihre Aufklärungsarbeit über die Auswirkungen von Sehbehinderung und Blindheit, Prävention und den Zusammenhang von Armut und Behinderung bekannt.

 

Der Hauptsitz der CBM Deutschland ist Bensheim. Dort wurde innerhalb von 15 Monaten ein 5.800 Quadratmeter großes Gebäude geplant und so gebaut, dass Menschen mit Behinderungen sich ohne fremde Hilfe zurechtfinden – etwa mit Induktionsschleifen für störungsfreie Audiosignale.

 

Taktile Leitsysteme, Stufen- und Handlaufmarkierungen sowie barrierefreie Glasmarkierungen im Wechselkontrast stammen von der inclusion AG.

 

 

Treppen sicher nutzen

Gefährliche Stürze geschehen oft an Treppen. Besonders gefährdet sind blinde und sehbehinderte Menschen. Die Art der Beleuchtung oder etwa Reflexionen bei Sonneneinfall lassen das Risiko eines Sturzes auch für Menschen ohne Seheinschränkungen anwachsen. Aufmerksamkeitsfelder sichern Gefahrenstellen ab, indem sie Nutzerinnen und Nutzer warnen und zur Achtsamkeit anhalten. Kontrastreiche Stufenmarkierungen (hier in schwarz) sorgen für eine bessere Erkennbarkeit der einzelnen Stufen und geben beim Betreten der Kante taktiles Feedback. Daneben sorgen taktile Handlaufmarkierungen dafür, dass die Nutzer jederzeit wissen, auf welcher Ebene sie sich befinden.

Leitsystem, Aufmerksamkeitsfelder und Stufenmarkierungen werden aus dem verschleißfesten Desmopan® hergestellt.

 

Bild oben: Auf Kundenwunsch ist bei den Abzweigungen auf Noppenfelder verzichtet worden.

Taktile Handlaufmarkierungen dienen allen Nutzerinnen und Nutzern als Orientierungshilfe. In diesem Fall ist die Etagenbezeichnung vermerkt, sowohl in Braille- als auch in erhabener Profilschrift.

 

Schwarz und weiß

Großflächige Verglasungen sorgen für Licht und Wärme, stellen aber auch eine Gefahr da, denn diese sind für sehbehinderte Menschen geradezu unsichtbar. Mit weißen und schwarzen Flächen (alternierend) in unterschiedlichen Höhen werden Glasflächen sichtbar gemacht.

 

 

Fotos Titel links, Seite 2, Seite 3 oben + Mitte, Seite 4 unten: CBM