Benrather Schulen werden neu und barrierefrei

In Benrath teilen sich die katholische Schule St. Cäcilia und die Gemeinschaftsschule Schloss Benrath das Gebäude, das für rund 19 Millionen Euro erweitert und umgebaut wurde. Grund für die Erweiterung ist die Entstehung vieler neuer Wohnviertel, weshalb neben neuem Wohnraum auch Kitas und Schulen ausgebaut werden müssen.

Bisher haben sich die beiden oben genannten Schulen ein denkmalgeschütztes Gebäude und eine Turnhalle geteilt, beides stammt aus den 1930er Jahren. Durch den Sanierungsbedarf des Gebäudes und der Technik, entschieden die Verwaltungen einen kompletten Umbau, eine Modernisierung und für den restlichen Raumbedarf eine Erweiterung, der durch einen ca. 2150 m² großen Neubau realisiert wurde.

Dieser dient nicht nur der Erweiterung der alten Gebäudeensemble und der räumlichen Trennung der beiden Grundschulen von der direkt nebenan liegenden Hauptschule, sondern auch der Vergrößerung der Klassenräume.

Nach Fertigstellung des Umbaus ist der gesamte Standort barrierefrei, womit künftig alle Geschosse des Neubaus und des Bestandgebäudes über Aufzüge barrierefrei erreicht werden. Zusätzlich wird durch das von uns verlegte Blindenleitsystem die Orientierung für blinde und sehbehinderte Menschen vereinfacht. Dieses besteht aus Leitlinien aus Rippen und Aufmerksamkeitsfeldern aus Noppen. Besonders groß sind die Aufmerksamkeitsfelder vor den Treppen. Damit wird sehenden und nicht sehenden signalisiert, dass sie sich vor einer Gefahrenstelle befinden. Somit wird das Risiko für Treppenstürze verhindert, das auch bei sehenden Menschen hoch ist, wenn beispielsweise die erste Stufe einer Treppe übersehen wird.

Für das kommende sowie viele weitere Schuljahre sind die Schulen in Benrath also bestens ausgestattet, um inklusiv zu arbeiten.

 

 

Quelle.