Verwaltungsgebäude Deutsche Bahn Frankfurt

 

 

DB Deutsche Bahn, Frankfurt
 

Odile ® in der Böhm’schen Kathedrale

Seit 1993 dient der Bau, entworfen von Stefan Böhm, der DB Bahn als Verwaltungsgebäude. Etwa 2000 Mitarbeiter nutzen täglich den Komplex, in dem insgesamt sechs Gebäudeteile an die Eingangshalle angeschlossen sind.

Im Objekt werden lose Rippen und Noppen eingesetzt, um zentrale Bereiche wie Eingangshalle, Nachtausgang und sechs Fahrstühle miteinander zu verbinden. Aufmerksamkeitsfelder weisen auf Besonderheiten wie Aufzüge hin und warnen vor potentiellen Gefahrenstellen (z.B. Glastüren), damit sich die Nutzer frühzeitig auf Veränderungen einstellen können.

 

Freie Farbwahl

Das taktile Leitsystem ist auch visuell eine Unterstützung für die Nutzer. Das System kann in über 200 Farben produziert werden (RAL K7) und ermöglicht dadurch sowohl optimale Kontraste zum
jeweiligen Bodenbelag als auch das Einbinden der Hausfarben nach CD-Richtlinien.

Kleinere Richtungsänderungen lassen sich mit dem flexiblen System einfach gestalten. Der Vorteil: Eine umständliche Wegführung kann damit oft vermieden werden. Die Elemente des Leitsystems haben eine Höhe von nur drei Millimetern. Dadurch bleibt auch die Funktion automatischer Schiebetürsysteme gewährleistet. Ein Aufmerksamkeitsfeld wird aus einzelnen Noppen oder aus Noppenplatten zusammengesetzt und erstreckt sich über die gesamte Breite des Zugangs.