Treppensicherheit

Treppen stellen oft ein erhebliches Gefahrenpotenzial dar. Das Statistische Bundesamt registriert pro Jahr in Deutschland zwischen 1100 und 1200 Treppenstürze mit tödlichem Ausgang (DESTATIS 2014: Gesundheit, Fachserie 12, Reihe 4). Durch das Nachrüsten von Aufmerksamkeitsfeldern und Stufenprofilen kann das Sturzrisiko gesenkt werden. Aufmerksamkeitsfelder warnen Nutzerinnen und Nutzer vor Gefahrenstellen, Stufenprofile machen die Stufen besser erkennbar und geben taktiles Feedback. Die Stufe kann so besser erfasst werden, zusätzlich wird die Rutschsicherheit erhöht (bei Stufenprofilen aus Edelstahl mithilfe rutschhemmender Einsätze). Markierungen auf Handläufen bieten zusätzliche Orientierung, um die Gefahrenstelle Treppe sicherer zu machen (Foto links: LVR Köln).